Pferdefotografie Manfred Grebler


Fotoshootings und Reithelme (und Sicherheitswesten)

Wenn die Sicherheit ganz oben steht...
Ich sollte es wohl vorweg erwähnen: Ich bin persönlich seit sehr langer Zeit ein Verfechter von Reithelmen und ggf. auch Sicherheitswesten. Daher habe ich auch schon vor ca. 20 Jahren mit meine Webseite Sicherheit beim Reiten angefangen. Diese ausgeprägte Überzeugung spielt natürlich auch bei meinen Fotoshootings eine Rolle.

Reithelm bei Model-Shootings

Schon sehr früh habe ich bei Model-Shootings darauf geachtet, dass die Reiterinnen möglichst einen Helm trugen. Und zwar einen modernen sicheren Helm, kein Museumsstück. Leider war ich da bis vor einigen Jahren nicht ganz so konsequent, so dass sich doch einige Bilder in meinem Archiv befinden, die ich heute so nicht mehr machen würde. Mittlerweile bin ich bei diesem Thema aber nicht mehr zu Kompromissen bereit. Im übrigen ist der Helm oft auch ein Bestandteil des gesamten Outfits. Zum restlichen Outfit farbig passende Helme oder zumindest Farbstreifen bei manchen Casco-Helmen machen das Outfit erst perfekt und vollständig.
Bei Model-Shootings ist das sicherlich auch leicht verständlich. Die Bilder sollen ja möglichst in Zeitschriften oder Bücher veröffentlicht werden können. Und dort sind (inzwischen glücklicherweise) eben Bilder mit Helm erwünscht. Darüber hinaus poste ich ja auch regelmäßig Bilder zum Beispiel auf Instagram. Und dort möchte ich natürlich keinesfalls Bilder ohne Helm veröffentlichen um das Helm-Tragen (im Sinne der Einleitung) als "normal" darzustellen.
Außerdem muss ich tatsächlich sagen, dass ich in den vielen Jahren doch schon so einige Stürze bei Shootings erlebt habe. Und in zumindest zwei Fällen wären diese ohne Helm wesentlich dramatischer verlaufen.
Während die "Helm-Pflicht" bei den üblichen Reit-Bildern aus obigen Gründen wohl für die meisten nachvollziehbar sein dürfte, kann man vielleicht zu Recht fragen, warum einen Helm auf dem stehen Pferd bei "Spaß-Bilder" oder sogar beim Schwimmen mit Pferd. Das ist natürlich in erster Linie meine persönliche Einstellung, die sich in meinen Bildern dann widerspiegelt. Ein bewusster Gegenpol zu den häufig zu sehenden "Romantik-Bildern" und auch wieder der Gedanke, das Helm-Tragen als selbstverständlich darzustellen.

Sicherheitswesten bei Model-Shootings

Bei Sicherheitswesten oder Rückenprotektoren verhält es sich in gewisser Weise ähnlich wie beim Helm. "Pflicht" sind Westen bei Shootings allerdings nur beim Springen über feste Hindernisse. Solche Bilder möchte ich ohne Sicherheitsweste einfach nicht mehr im Archiv haben und auch gar nicht verkaufen.
Darüber hinaus mache ich aber gerne und oft auch Bilder beim Ausreiten, beim Parcour-Springen oder sehr gelegentlich auch beim Dressur-Reiten mit Sicherheitsweste bzw. Rückenprotektor. Einerseits um genügend entsprechendes Bildmaterial zu haben, wenn dies ein Kunde wünscht. Aber eben auch um das Tragen von Sicherheitswesten in der Wahrnehmung etwas "normaler" werden zu lassen.

Reithelm bei Kunden-Shootings

Wenn ich von der Reiterin dafür bezahlt werde, dass ich Bilder von ihr mache (Auftrags-Shootings) ist die Sache natürlich eigentlich eine andere. - Eigentlich! - Früher habe ich es hier tatsächlich einfach der Reiterin überlassen, sie zahlt und ich fotografiere wie sie es wünscht. Mittlerweile ist es aber auch in dem Fall so, dass ich eigentlich keine Reitbilder ohne Helm mehr machen möchte. Und ich eigentlich auch nicht möchte, dass mein Name im Zusammenhang mit Reitbildern ohne Helm auftaucht.
Und letztlich ist es auch eine Frage der Sicherheit. Auch wenn ich hier in keinster Weise verantwortlich bin und auch nicht fühle, einen schweren Sturz ohne Helm muss ich einfach nicht miterleben. Bei Dressur-Bildern könnte man das gerade noch vertreten, aber beim Reiten im Gelände oder gar Springen fotografiere ich auch aus diesem Grund nicht mehr ohne Helm. Auch wenn das Pferd normalerweise noch so brav und zuverlässig ist. Die besondere Situation "Fotoshooting" wird von vielen unterschätzt.